Programm 2. Halbjahr 2017

Treffpunkt:
Gemeindehaus Sölder Straße 84
Gemeindesaal
am 3. Mittwoch im Monat

Mehr Informationen:
Heidrun Krallmann
0231.401335
Erika Stork
0231.40621

Die Gruppe besteht aus ca. 80 Mitgliedern. Wir haben in Sölde eine stolze Tradition: Schon 1889 wurde hier ein Frauenverein gegründet, damals hieß es noch „Frauenhülfe“. An jedem 3. Mittwoch im Monat heißt es: Frauenhilfstreffen. Darauf freuen wir uns schon lange vorher, denn unsere Zusammenkünfte sind uns sehr wichtig. Mit viel Liebe und Sorgfalt werden die einzelnen Nachmittage vorbereitet. Die Tische im Saal sind immer besonders hübsch gedeckt. Jedes Treffen hat ein bestimmtes Thema, das für alle interessant ist. Oft sind Referenten zu Besuch, die aus ihrem Fachgebiet berichten. So hörten wir über die Beginen, über die Arbeit in den Diakoniestationen, über die Hospizarbeit, von der Notfallseelsorge, von biblischen Redensarten  und von  berühmten Menschen. Wir erfuhren, wie Gehörlose ihren Alltag bewältigen und wann die Frauen Fahrrad fahren lernten. Wir beschäftigten uns mit dem Zauber der Schönheit und mit der Faszination, die das Meer ausübt. Wir freuten uns über schöne Lichtbildervorträge und Filmvorführungen. Wir feiern Feste und singen viel miteinander, und selbstverständlich ist fester Bestandteil eines jeden Treffens eine kurze Andacht. Natürlich gibt’s auch Kaffee und Kuchen, bei so vielen Frauen muss das sein, und die Unterhaltung mit den anderen Frauenhilfsschwestern kommt auch nicht zu kurz. Wir machen Ausflüge und Freizeiten – allen Teilnehmerinnen werden die Freizeiten z. B. im Schwarzwald, im Bayrischen Wald, in Thüringen, am Plauer See, in Schleswig oder am Rhein   unvergessen bleiben.
Im Gemeindeleben treten wir als Gruppe bei verschiedenen Anlässen in Erscheinung. Wir backen Waffeln beim Sölder Weihnachtsmarkt, mischen mit bei Gemeindefesten und gestalten manchmal schöne Gottesdienste mit.

Eine unserer wichtigsten Aufgaben ist aber die finanzielle Unterstützung der sozialen und diakonischen Arbeit unseres Landesverbandes, der mit unseren Beiträgen Alten- und Behindertenheime, Frauenhäuser, Beratungsstellen, Erwachsenen- und Familienbildung finanziert.

Für unsere gute Gemeinschaft sind wir sehr dankbar. Einige von uns kennen sich schon ihr Leben lang und können viel aus Alt-Sölde erzählen, aber manche sind auch erst seit kurzer Zeit in unserer Gemeinde. Einige unserer Frauen sind aufgrund ihres Alters oder ihrer Gesundheit nicht mehr in der Lage, unsere Treffen zu besuchen; sie werden aber nicht vergessen, Besuche halten die Verbindung aufrecht. Wir sind eine gute Mischung von Frauen mit vielen verschiedenen Persönlichkeiten und Fähigkeiten, das ist es, was unsere Gruppe lebendig und interessant macht. Wir würden uns sehr über Frauen freuen, die neu in unsere Runde kommen. Einfach mal unverbindlich Reinschnuppern ist erwünscht – jede wird herzlich aufgenommen.