Offene Kirche St. Georg - Musikalische Saisoneröffnung am 8. April

Ende vergangenen Jahres stand die mittelalterliche Georgskirche in Aplerbeck gleich mehrmals im Rampenlicht. Die kurz nach der Wiedereröffnung der Kirche eingebaute Walcker-Orgel wurde 50 Jahre alt und dieses Jubiläum war Anlass einer von Kantor Norbert Staschik organisierten vierteiligen Veranstaltungsreihe. Im Mittelpunkt standen Dialoge zwischen Orgel, verschiedensten Instrumenten, Kunstwerken sowie Zeitzeugen des Orgelbaus vor 50 Jahren.

Zum Reformationstag 2017 erstrahlten dann vom Turm der überfüllten Kirche Licht-Worte, die von der Künstlerin Inka Kardys in Szene gesetzt worden waren. Den Abend mit geistlichen, musikalischen und kulinarischen Impulsen beschloss ein Bläsergruß vom Turm.

Innehalten - Gott begegnen - Kraft tanken - in die Geschichte eintauchen. Bald öffnet die Georgskirche wieder täglich ihre Pforten. Von Ostern bis Erntedank steht die Kirche Besucherinnen und Besuchern Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr und an den Wochenenden von 14 bis 17 Uhr offen. Den Saisonauftakt bildet ein Konzert des Meinhard Siegel Trio+ am Sonntag, dem 8. April um 15 Uhr. Eintritt inklusive frisch gebackener Waffeln sind frei, am Ausgang wird um eine Kollekte gebeten.

Wer Interesse hat, im Team der Offenen Georgskirche mitzumachen, kann sich bei Ulrich Wemhöhner [0231-45 57 38 / ulrich@wemhoehner.de] melden
Förderverein Große Kirche und Georgskirche [Kontakt über U. Wemhöhner;
Konto: DE 26 4405 0199 0101 0211 81].

Das Meinhard Siegel Trio+
Seit mehr als fünfzehn Jahren ist die Band um den Essener Pianisten Meinhard Siegel auf den unterschiedlichsten Bühnen der Region zu hören. Dabei spielt der Kern der Gruppe bereits seit über 30 Jahren zusammen. Vermutlich ist das der Grund für diesen homogenen, beinahe schwerelos wirkenden Sound der Band. 

Zwar wird die Gruppe oft als Jazzband bezeichnet, doch trifft diese Umschreibung nicht die eigentliche Intention der Musiker. Der größte Teil des Repertoires stammt dabei aus der Feder des Bandleaders Meinhard Siegel. Die Tatsache, dass er drei Monate des Jahres in der Einsamkeit der schwedischen Wälder lebt und arbeitet, spiegelt sich unmittelbar in seinen Kompositionen wieder: Mal heiter und beschwingt, mal melancholisch und verträumt, mal liedhaft und verspielt – eben typisch skandinavisch. Ein kleiner Teil des Repertoires besteht aus Bearbeitungen bzw. Interpretationen. Dabei bedient sich Meinhard Siegel ebenso an skandinavischer Volksmusik wie an zeitgenössischen Kompositionen aus dem hohen Norden. Nicht von ungefähr führte die erste Auslands- Tournee die Gruppe im Sommer 2014 ins schwedische Värmland.

Meinhard Siegel Piano, Komposition
Heribert Horstig Gitarre
Theo Giebels Bass
Andreas Küster Drums