200 Jahre jüdisches Leben in Aplerbeck - Veranstaltungen am 4., 11. und 17. Dezember

Anlässlich des Jubiläumsjahres veranstaltet die Georgsgemeinde unterstützt vom Stadtbezirk Aplerbeck eine Reihe mit Veranstaltungen zur jüdischen Kultur und Geschichte, darunter ein Konzert, eine Stadtführung und einen Filmabend.

Die einzelnen Termine sind:
•    Sa, 4.12., 17 Uhr, Georgskirche, Ruinenstr. 37: Duo Nurith, Jüdische Musik aus Jahrhunderten. Margarita Feinstein (Klavier) und Freya Deiting (Violine)

•    Sa, 11.12., 14 Uhr, Aplerbecker Marktplatz: 200 Jahre jüdisches Leben in Aplerbeck - Führung durch das jüdische Aplerbeck, mit Klaus Winter.

•    Fr, 17.12., 19.30 Uhr, Gemeindehaus Aplerbecker-Mark-Str. 3: In der Reihe „Film am Freitag“ wird ein prämierter Spielfilm von Dani Levy aus dem Jahr 2004 gezeigt. Die Filmkomödie spiegelt das Leben von Juden im modernen Deutschland wider.

Anfang des 19. Jahrhunderts zogen die ersten jüdischen Familien nach Aplerbeck. Sie und ihre Nachfahren hinterließen vielfältige Spuren in Aplerbeck, darunter das Kaufhaus Rosenberg (später Karstadt) und das jüdische Grabfeld auf dem Kommunalfriedhof. In der Nazizeit wurden die jüdischen Bürgerinnen und Bürger Aplerbecks verfolgt, enteignet, deportiert und großenteils ermordet. Davon zeugen zahlreiche „Stolpersteine“ im Gebiet des Stadtbezirks.   

Zu allen Veranstaltungen ist ein 2G-Nachweis erforderlich.