Treffpunkt:
Sölder Straße 84, 44289 DO-Sölde 
Gemeindecafé
3. Donnerstag im Monat

  Mehr Informationen:
Bernd Ruhnau
 0231.402356
  weltladensoelde(at)georgsgemeinde.de

Die nächsten Termine:
    
1. - 3. Oktober 2022, Hörder Erntemarkt
    1.10.    12-15 Uhr    Marithea
    1.10.    15-18 Uhr    Barbara
    2.10.    12-18 Uhr    Bernd
    3.10.    12-18 Uhr    Bernd, Maria
20. Oktober 2022, 19.30 Uhr
    Treffen Eine-Welt-Kreis

 


Wir sind
eine Gruppe von ca. 10 evangelischen und katholischen Christen aus Sölde und Sölderholz. Der Eine-Welt-Kreis feierte im Jahre 2009 sein 20-jähriges Bestehen. 

Wir wollen
durch den Verkauf von fair gehandelten Waren die Lebenssituation der Menschen in den armen Ländern der Erde verbessern helfen und zu einer gerechten Verteilung der Güter beitragen. Dazu betreiben wir den Eine-Welt-Laden und gestalten selber, bzw. beteiligen uns an vielfältigen anderen Aktionen. Aus dem Erlös des Eine-Welt-Ladens erwerben wir Aktien der EDCS (jetzt Oikokredit-Bank), die Geld zu fairen Konditionen weiter verleiht.


Öffnungszeiten des
Eine-Welt-Ladens:

 jeden Mittwoch von 10-12 Uhr
 jeden Samstag von 10-12 Uhr

Sie können gerne Waren unter der Telefon-Nr. 0231/13069162 bestellen und wir bringen Ihnen die Ware nach Hause.

Wir bieten Produkte aus fairem Handel: Kaffee, Tee, Honig, Wein, Süßigkeiten und Papierwaren.

Unser komplettes Angebot


Faire Woche 2022

Digitale Eröffnung der Fairen Woche

Am 15. September 2022 von 15.00 bis 16.30 Uhr werden wir die Faire Woche mit einer digitalen Veranstaltung eröffnen. Unter dem Titel „Zukunft fair gestalten – mit fairen Textilien“ wollen wir einen Blick auf die aktuellen Herausforderungen in Textil-Lieferketten werfen. Wir beleuchten, welche aktuellen Herausforderungen es in der Textil-Lieferkette gibt, wie sich der Faire Handel für Verbesserungen von Lebens- und Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie einsetzt und wollen gemeinsam diskutieren, welche Veränderungen auf politischer Ebene passieren müssen.

„So ein Leben“ – Musikvideo

Mit ihrem Song „So ein Leben“ wollen Schüler*innen des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums in Köln auf die verheerenden und menschenverachtenden Bedingungen in der Textilindustrie aufmerksam machen. Das Lied ist angelehnt an den Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza und an die Aktivistin Kalpona Akter, die sich für die Rechte von Textilarbeiter*innen in Bangladesch einsetzt. Mit dem Musikvideo wollen die Schüler*innen nicht nur das Thema Frauenrechte und nachhaltige Textilien für ein breiteres Publikum nachfühlbar machen, sondern auch allen Menschen Mut schenken und sie motivieren, sich für den Fairen Handel zu engagieren. Werfen Sie einen Blick in das Musikvideo .

aus Newsletter Faire Woche August 2022